Gehe zu den Inhalten

Familie und Beruf (12.02.2021)

Für mehr Familienfreundlichkeit in Sachsen

Start Notfall-Hilfe Sucht und Suchtbewältigung

Das Video zum Text - Sucht und Suchtbewältigung

Fragen und Antworten

Eine Suchtproblematik liegt oft schon vor, lange bevor direkte Folgen wie Entzugserscheinungen, körperliche und nervliche Symptome oder z. B. eine Persönlichkeitsveränderung vorliegen. Haben Sie z. B. das Gefühl, einen bestimmten Stoff konsumieren zu müssen, um im Alltag, zurechtzukommen, haben Sie möglicherweise bereits eine Sucht oder Tendenz zu einer Suchterkrankung entwickelt.

In allen größeren deutschen Städten und Gemeinden gibt es eine zentrale Suchtberatung. Diese wird von der Stadt oder einer Hilfsorganisation (z. B. der Caritas) betrieben. Dort können Sie sich zunächst allgemein und anonym informieren. Sie erhalten aber auch konkrete Hilfe und Tipps zu möglichen medizinischen und therapeutischen Maßnahmen. Auch Kontakt zu örtlichen Selbsthilfegruppen erhalten Sie dort. Der Besuch der Suchtberatung sollte aber nicht als Ersatz einer ärztlichen Betreuung gesehen werden.

Das Problem bei einer Suchterkrankung ist, dass der Betroffene sein Problem selbst erkennen muss. Außer vielleicht der Äußerung von Besorgnis wird nur wenig zum Betroffenen durchdringen und etwas bewirken. Das Anbieten von Hilfe kann sicherlich nicht schaden, diese aufzwingen zu wollen führt aber meist zu einer Ablehnung oder Weigerungshaltung. Mehr als Anregungen, die Äußerung von Sorge und das Bitten, über das Problem nachzudenken, kann man als Außenstehender daher leider selten tun. Eine Ausnahme bietet sich, wenn der Suchtkranke sich selbst in akute gesundheitliche oder persönliche Gefahr begibt. Über Möglichkeiten in solchen Fällen informieren Sie sich am besten bei einer örtlichen Suchtberatung.

Co-Abhängigkeit ist selbst eine Sucht, sie betrifft die Menschen im Umfeld eines Suchtkranken. Co-Abhängige versuchen, dem Kranken zu helfen, ihn zu beschützen, zu warnen, zu erklären und das Verhalten vor anderen zu rechtfertigen. Das Hauptproblem einer Co-Abhängigkeit liegt darin, dass sie dem eigentlich Süchtigen das Leben erleichtert und dadurch seine Suchterkrankung möglicherweise verschlimmert wird.

Checkliste

Hilfreiche Links

Logo vom Freistaat Sachsen

Gesunde Sachsen – Ein Portal zu gesundes Leben vom SMS Sachsen

Das Land Sachsen informiert in seinem Portal über Gesunde Sachsen in der gesamten Bandbreite über gesundes Leben in Sachsen. Sie finden Information zu den Themen Energie, Gesundheitsförderung, Gesundheitswesen, Gesundheitswirtschaft und Veterinärwirtschaft.

Zur Webseite

Logo vom Freistaat Sachsen

Über Suchtprävention – Land Sachsen

Auf der Plattform Gesunde Sachsen gibt das Land viele detaillierte Informationen zum Thema Suchtprävention. Zudem erhalten Sie wesentliche Ansprechpartner, weiterführende Links, Videos und Publikationen.

Zur Webseite

Logo von Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Über Suchtberatung vom Sächsischen Ministerium für Soziales

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz liefert Ihnen hier detaillierte Informationen über Suchtberatung und den möglichen Umgang mit Sucht.

Zur Webseite

Anzeige