Gehe zu den Inhalten

Familie und Beruf (11.03.2021)

Für mehr Familienfreundlichkeit in Sachsen

©

hands love couple together fingers people family human - 1094128, CC0

Fragen und Antworten

Bezüglich des Zusammenlebens in der Ehe gibt es keine Vorschriften. Ein Einverständnis für gemeinsame Zärtlichkeit und Sexualität wird bei einer Eheschließung dennoch implizit vorausgesetzt. Beim sexuellen Miteinander wird oft von "ehelichen Pflichten" gesprochen. Es besteht aber kein gegenseitiger Anspruch auf sexuellen Kontakt, wenn das Paar in einer Ehe zusammenlebt. Somit hat auch keiner der Eheleute, das Recht Sex einzufordern. Auch in der Ehe gilt das Recht, Nein zu sagen, wenn einer oder eine der Beteiligten nicht will.

Eine sexuelle Gemeinschaft mit einem Dritten ist eine gesetzlich verootene Handlung. Dieser sogenannte Ehebruch ist juristisch keine Straftat. Allerdings handelt es sich dabei um einen Scheidungsgrund. Im Falle einer Scheidung kann ein Ehebruch also durchaus konsequenzen haben - insbesondere finanzielle.

Checkliste

Anzeige

Silhouette von Sachsen

Adressen