Gehe zu den Inhalten

Familie und Beruf (11.03.2021)

Für mehr Familienfreundlichkeit in Sachsen

Start Partnerschaften Finanzielle Hilfe

©

hands love couple together fingers people family human - 1094128, CC0

Fragen und Antworten

Trennungsunterhalt

  • Wird zwischen Trennung und Scheidung gewährt
  • Beide Ehepartner müssen getrennt leben
  • Einer der Partner muss auf Unterstützung angewiesen sein
  • Der andere Partner ist leistungsfähig und kann finanziell unterstützen

Nachehelicher Unterhalt
Jeder Ehepartner ist nach der Trennung für seinen eigenen Unterhalt verpflichtet.
Wenn jedoch ein Ehepartner nach der Scheidung nicht in der Lage ist sich selbst zu versorgen hat er Anspruch auf nachehelichen Unterhalt.

Kindesunterhalt
Nach einer Trennung kann das Kind, von demjenigen Elternteil, mit dem es nicht in einem Haushalt lebt, Unterhalt in Form von Bargeld verlangen.

  • Schulpflichtige, minderjährige Kinder sind stets unterhaltsberechtigt.
  • Adoptivkinder sowie nicht eheliche Kinder stehen ehelichen Kindern gleich.
  • Pflegekinder und Stiefkinder haben keinen Unterhaltsanspruch gegenüber dem Stiefelternteil.
  • Volljährige unverheiratete Kinder bis zum 21. Lebensjahr sind auch unterhaltsberechtigt. Denn eine angemessene Ausbildung ist das Recht von Jugendlichen. Voraussetzung dafür ist, dass sie noch bei den Eltern leben und sich in der allgemeinen Schulausbildung befinden Der Mindestunterhalt beträgt für 2017: Bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres 100 % = 342 EUR Bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres 100 % = 393 EUR Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres 100 % = 460 EUR

Checkliste

Dokumente

Antrag auf Steuerklassenwechsel

Ehepartner können einen Steuerklassenwechsel beantragen, hier finden Sie das Formular.

Dokument öffnen

Anzeige

Silhouette von Sachsen

Adressen